//Eine Kunstmesse und ein Lions-Club mit viel Sinn für Kunstcharity

Eine Kunstmesse und ein Lions-Club mit viel Sinn für Kunstcharity

Die ART Innsbruck feiert nicht nur in wenigen Wochen ihr 20-Jahr-Jubiläum, sie ist nun schon seit etlichen Jahren ein Forum für kunstsinnige Lions-Charity-Aktionen. Das kommt nicht von ungefähr: denn ART-Chefin Johanna Penz ist Gründungsmitglied des Lions Club Innsbruck Goldenes Dachl.

Bild: v.l.n.r.: die Spieler des FC Sans Papiers Innsbruck Rahmad, Hussein, Angela Eberl, Präsidentin des Fußballclubs, Heinz Aschenbrenner, aktueller Präsident des Lions Clubs Innsbruck Goldenes Dachl, Nadja El Manchi, Gründungs- und aktuelle Past Präsidentin, ART Innsbruck-Gründerin Johanna Penz sowie Mahdi, ebenfalls vom FC Sans Papiers

„Wir sind vermutlich der kunstsinnigste und kunstaktivste Lions-Club Österreichs“, schmunzelt Johanna Penz, ihres Zeichens nicht nur Gründerin und Inhaberin der größten Kunstmesse im Westen Österreichs, welche vom 28. bis 31. Jänner 2016 ihre bereits 20. Auflage erleben wird, sondern auch Charter Member des 2008 gegründeten Lions Club Innsbruck Goldenes Dachl. „Bei uns ist quasi fast jedes zweite Mitglied Künstler/in oder Kunstunternehmer/in“, so Penz.

Klarerweise steckt die rührige Unternehmerin bereits mitten in den Vorbereitungen für ihre Jubiläums-ART, die einmal mehr mit einer spektakulären Sonderschau – auf Francis Bacon in diesem Jahr folgt nun die ultimative Popikone Mel Ramos, einem spannenden Ausstellermix und einem anspruchsvollen Rahmenprogramm aufwarten wird. Zudem hat Johanna Penz ihre ART bereits in diesem Jahr einem radikalen Jubiläums-Relaunch unterzogen, indem sie die Messe in die neue und repräsentative Messehalle A übersiedelte und ihr Portfolio um Kunst und Antiquitäten des 19. und 20. Jahrhunderts erweiterte. Darüber hinaus erhält die beim Publikum bestens etablierte Kunstmesse mit der ART Innsbruck Complementary im Dezember nächsten Jahres nun erstmals einen kleinen feinen saisonalen Ableger.

Trotz dieser gigantischen Managementaufgabe nimmt sich Johanna Penz immer noch Zeit, um die Ziele und Anliegen ‚ihres’ Lions-Clubs tatkräftig zu unterstützen. So stellt sie dem Club und namentlich seinem jetzigen Präsidenten Heinz Aschenbrenner erneut Ausstellungsflächen für seine Charity-Manga-Serie zur Verfügung. Deren Erlös geht übrigens seit Beginn der Aktion stets an Flüchtlingshilfe-Einrichtungen. Dem nicht genug: Denn auch die Gründungs- und derzeitige Past Präsidentin Nadja El Manchi nutzte ihre diesjährige Präsenz als Künstlerin auf der ART Innsbruck, um im Namen des Clubs mit Kunsttaschen Geld für den FC Sans Papiers Innsbruck zu sammeln. Taschen, die El Manchi übrigens von Mitgliedern des FC Sans Papiers nähen ließ, weil sie wirklich ein ko-kreatives Projekt mit den Betroffenen realisieren wollte. „Die Taschen waren ein richtiger Renner“, erzählt Penz, die mit El Manchi bereits über eine Fortsetzung und Erweiterung der Aktion nachdenkt. „Gerade in der jetzigen Situation muss man einfach aktiv werden und Stellung beziehen“, so Penz. „Da wir uns dieses Themas schon seit der Gründung unseres Clubs annehmen, ist das für uns nur eine logische Konsequenz.“

By | 2017-10-19T16:14:35+00:00 November 10th, 2015|News|Kommentare deaktiviert für Eine Kunstmesse und ein Lions-Club mit viel Sinn für Kunstcharity

About the Author:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen